menü

status

online seit 6643 tagen
letztes update am
28. November, 14:45

kalender

Dezember 2022
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 
 
 
 1 
 2 
 3 
 4 
 5 
 6 
 7 
 8 
 9 
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
 
 
 

aktuelles

Ich lebe noch!
nighthawk - 28.11. 14:45
Nach langer Zeit ...
nighthawk - 04.10. 23:09
Lösungen vom draufgucken
nighthawk - 27.02. 22:30
Mal 'was neues
nighthawk - 26.01. 22:29
Ganz Münster auf dem Aasee
nighthawk - 11.01. 20:17

historisches

suche

 

buttonmania

xml version of this page

paRSS - Feews! for the rest of us

startseite > themen > der rest der welt

vorherige seite

Mittwoch, 6. Juli 2005

iPod-Mord: Steve Jobs kondoliert persönlich

Als sich Christopher weigerte den iPod herauszugeben, begann die Gruppe auf ihn und einen seiner Freunde einzuschlagen, schließlich zog einer der Angreifer ein Messer und stach zweimal auf Christopher ein.
ich habe gehoert, dass in new york von den behoerden offiziell empfohlen wird sich nicht-weisse kopfhoerer zu kaufen, weil die ipods, die so haeufig geklaut werden, daran einfach erkannt werden koennen.. das sagt ja wohl alles.

Dienstag, 7. Juni 2005

Barbecue


Neuigkeiten aus dem Land der unbegrenzten Moeglichkeiten:
Es ist tatsaechlich nicht moeglich hier Grillanzuender zu finden.. wir haben in mehreren Laeden gesucht. Dafuer gibts ueberall Grillkohle mit integriertem Anzuenderzeug (vermutlich auch kaum krebserregend) - einfach Feuerzeug dranhalten und los gehts, nach 10 - 15 Minuten ist der Grill bereit und man kann grillen.

100_6227 ...moblogged. 100_6230 ...moblogged. 100_6234 ...moblogged. 100_6238 ...moblogged.
(anklicken für großbildansicht)

Sonntag, 29. Mai 2005

Oeffnungszeiten


noch ein kleiner nachtrag zu gestern.. was natuerlich ganz erheblich zur "konsum immer und ueberall"-mentalitaet beitraegt, ist natuerlich die tatsache, dass es keine gesetzlich regulierten oeffnungszeiten gibt - und das nutzen die laeden auch voll aus. das ist auch etwas das ich in vollen zuegen unterstuetze.. das ladenschlussgesetz in deutschland ist einfach ein konzept der vergangenheit. der markt regelt die oeffnungszeiten schon selber. wieso muss ich dem muendigen volk vorschreiben, wann es einkaufen darf und wann nicht?

Samstag, 28. Mai 2005

Konsum jenseits des grossen Teiches


immer wenn ich in amerika bin faellt mir wieder auf.. die industrie hat ihre kunden hier deutlich besser im griff. das gesamte land ist auf konsum getrimmt. es ist immer irgendein anlass da, um ein "special sale" veranstalten (jetzt gerade z.b. der memorial day - am montag). natuerlich sind geschaefte an diesem tag - wie eigentlich immer - offen und irgendwelcher unnuetzer ramsch ist wieder "50% off".. und einfach nur, weil die grossen zum kaufen einladen, wird jeder sich in seinen 15 liter sprit/100km verschlingenden wagen setzen und dem grossen stau zu irgendeinem laden folgen.. wo sich in deutschland jeder gesund denkende mensch nur noch an den kopp packen wuerde, wird hier gefeiert, dass man mal wieder geld ausgeben kann..
anderes beispiel.. ich habe eben durch die 500 directv fernsehkanaele gezappt und mal abgesehen davon, dass die hier gar nicht mehr tv haben, als wir mit unseren 30 zuhause (denn auf 80% der kanaele ist werbung), ist mir ein bericht ueber den sog. "prom" begegnet.. das pendant dazu in deutschland ist der abschlussball. wenn ich ganz kurz mein gehirn anwerfe und drueber nachdenke, wie unser abschlussball organisiert war und was hier fuer ein gigantisches konsumspektakel daraus gemacht wird.. unglaublich. jeder muss bestimmte regeln einhalten.. man muss z.b. ein date haben.. der maennliche part muss mit blumenstrauss ankommen.. optional gibts auch 'ne limo dazu.. frauen muessen ein speziell fuer diesen anlass gekauftes outfit haben.. haut, haare und naegel muessen natuerlich von professionellen leuten gemacht werden.. (selber machen waere ja auch gegen den konsumzwanggedanken) .. ich kann mich bei meinem abschlussball an keine einzige limo erinnern.. und es hatte lange nicht jeder ein date.. es ging eher darum, dass jeder da ist und das man ein letztes mal zusammen feiert.. und die eintrittstickets kosteten auch kein vermoegen.. ich erinnere mich an was zwischen 5 und 8 mark.. nicht wirklich der rede wert. ich weiss nicht, wie das auf weiblicher seite ist, aber ich behaupte, die haben nich halb so viel geld ausgegeben, wie das die frauen in amerika tun.. alles in allem viel weniger konsum und mehr feiern/spass haben, als hier.
sehr fies uebrigens auch.. hier sind alle preise ohne mehrwertsteuer ausgewiesen. geht man in deutschland an die kasse, kann man davon ausgehen, dass man vielleicht noch pfand aufgebrummt bekommt, aber ansonsten das bezahlt, was auf den preisschildern steht.. hier wird man da herrlich im dunkeln gelassen.. als faustregel - habe ich gelernt - kann man auf den gesamtwert seines einkaufswagens 8% draufrechnen, dann hat man ca. das was man spaeter bezahlen muss.. so ganz genau passt das aber auch nie.
oder noch so eine "geniale" konsumfoerdernde erfindung der industrie: geschenkgutscheine. das wohl unpersoenlichste und langweiligste geschenk, das man jemandem geben kann.. hier wird es als die genialste erfindung seit dem geld verkauft. was man in deutschland in einigen groesseren laeden findet bietet hier jeder an.. und die leute kaufens wie bekloppt. selbst fernsehwerbung fuer gutscheine gibt es hier.. wie unglaublich nutzlos. das ist doch im prinzip das eingestaendis, das einem nichts besseres eingefallen ist.. und zu allem ueberfluss beschraenkt man den beschenkten auch noch auf ein spezielles geschaeft, anstatt einfach nur geld zu geben, dass am ende vielleicht sogar nuetzlich eingesetzt werden koennte.
spricht man in deutschland davon was gemeinsam zu unternehmen, meint man eine gemeinsame aktiviaet.. radtour machen.. zoo besuchen.. an den see fahren.. freunde/bekannte besuchen...
spricht man in amerika von einer gemeinsamen unternehmung, kann man das eigentlich immer auf zwei dinge reduzieren.. entweder man geht einkaufen - egal was und wo.. oder man geht was essen. ich habe in meinem ganzen leben in deutschland noch nicht so oft auswaerts gegessen, wie in den fuenf malen die ich jetzt hier war..
man kann sich einfach nur an den kopf fassen.
ich will jetzt keineswegs sagen, dass hier alles schlecht ist.. ich waere wohl kaum schon das fuenfte (oder sechste?) mal hier und zudem mit einer amerikanerin verheiratet, wenn es mir hier nicht gefallen wuerde.. dieser generelle unterschied des konsumverhaltens der deutschen und der amerikaner erstaunt mich einfach nur jedes mal wieder. umgekehrt erstaunt es es vermutlich jeden ami, wie sparsam die deutschen sind.. und das obwohl bei uns vieles "so viel guenstiger" ist (ausser benzin und elektronik).

so und jetzt habe ich genug geschrieben und werde weiter darauf warten, dass wir gleich.. oh wunder.. ausgehen zum abendessen ;)

achne eins faellt mir noch ein.. ein produkt von der selben firma hier und in deutschland vertrieben, hat hier ca. doppelt so viel fett und zucker.. und nachdem die industrie jahrelang ihre kunden mit dem fettigen oder suessen zeug gemaestet hat, werden jetzt die rezepturen aus europa eingefuehrt.. als "low fat".. "low carb".. usw usw.. gar nicht doof.

Mittwoch, 25. Mai 2005

Urlaub


so.. heute nacht gehts los.. endlich mal wieder ein laengerer urlaub.
aufgrund der urlaubsvorbereitungen war hier ja in den letzten tagen schon recht wenig los.. und das wird die naechsten drei wochen wohl auch nicht signifikant mehr werden.. vielleicht werde ich hin und wieder ein paar photos posten, aber ansonsten wohl eher erst wieder, wenn ich zurueck bin.. :)

Donnerstag, 17. März 2005

Les Trois Vallées: Milliardär lässt Skipisten sperren

tja.. die japaner machen eben so selten urlaub, dass wenn sie es dann tun sogar eine meldung auf spiegel online dazu geschrieben wird. ich mein.. der kerl wird wohl nicht der erste reiche sein, der sich skipisten gemietet hat..

Samstag, 26. Februar 2005

New Yorks Olympiabewerbung: Die wahnwitzige West Side Story

die ganze geschichte ist recht interessant.. nicht am anfang von den vier olympiafritzen irritieren lassen, gut wirds erst, wenn erklaert wird, wo die das olympiastadion bauen wollen, wieso es ganau dieser platz sein muss, wie geheim die jets mit der MTA (dem bisherigen besitzer, der da bisher nur zuege parkt) verhandelt haben und warum die besitzer des madison square garden nicht wollen, dass da ein sportstadion hinkommt und einfach mal locker den sechsfachen betrag fuer das grundstueck bieten :)
Doch die MTA horchte auf - schließlich leidet sie unter chronischer Geldnot. "So wichtig, wie mir die olympischen Spiele sind", sprach deren Vorsitzender Peter Kalikow, "mein Hauptziel ist, den besten Deal für die MTA zu erreichen."
tja.. es hilft denen sicherlich nicht, wenn die stadt auf einmal ganz urploetzlich irgendwelche mittel kuerzen muss oder anderweitig vergibt.. und auf einmal ist noch weniger geld da als vorher.. oder deren ansehen (das nach meiner erfahrung eh nicht sonderlich hoch ist) noch weiter in den keller geht..

Montag, 14. Februar 2005

Madrid: Sperrzone um ausgebranntes Hochhaus - Innenstadt lahmgelegt

Das "Windsor Office Building" stand derzeit leer: Das Gebäude sollte renoviert werden
ein schelm wer boeses dabei denkt...
'dumm' nur, dass das gebaeude nicht eingestuerzt ist.. falls sich da einer zu schaffen gemacht hat, wird es jetzt weitaus weniger schwierig etwas zu finden, als es der fall waere wenn das ding komplett in sich zusammen gefallen waere..
was mir auch gerade erst auffaellt.. das zitat stammt vom dritten bild der gallerie zum artikel.. und spiegel.de hat im wort "building" einen tippfehler ;)

Sonntag, 13. Februar 2005

New York City


nachdem ich meine gesamten photos vor einigen tagen nur mit glueck vor dem digitalen todesstoss durch eine klackernde festplatte (© ibm) retten konnte, habe ich sie mir gerade nochmal alle in ruhe angesehen.. drei oder vier bilder sind leider fuer immer verloren.. der rest hats ueberlebt.. und beim durchgucken ist mir auch aufgefallen, dass ich nie die bilder von meinem besuch in new york veroeffentlicht habe... daher habe ich mal ein paar die ganz ok aussehen rausgesucht und hole das vergessene posten hiermit nach.

ny1 ny2 ny3 ny4 ny5 ny6 ny7 ny8 ny9 ny10 ny11
(anklicken für großbildansicht)

Mittwoch, 9. Februar 2005

US-Sittenwächter: Schlüpfer-Schocker müssen Strafe zahlen

manchmal haben die echt einen an der klatsche.. wenn man eine normale unterhaltung zwischen zwei juengeren leuten hoert, bemerkt man sehr schnell, dass das wort 'fuck' (oder in einer variation) mindestens einmal pro satz erwaehnt werden muss.. im fernsehn werden solche worte weggepiept anstatt den leuten zu sagen, dass sie in normalen saetzen eben nicht fluchen sollen.. und da regen die sich ueber zu knappe unterwaesche und hosen auf? die sollten sich lieber darauf konzentrieren, dass ihre jugend sich wieder gepflegt unterhalten kann...
nächste seite