menü

status

online seit 6241 tagen
letztes update am
28. November, 14:45

kalender

Februar 2005
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 
 4 
 5 
 7 
 8 
19
 
 
 
 
 
 
 

aktuelles

Ich lebe noch!
nighthawk - 28.11. 14:45
Nach langer Zeit ...
nighthawk - 04.10. 23:09
Lösungen vom draufgucken
nighthawk - 27.02. 22:30
Mal 'was neues
nighthawk - 26.01. 22:29
Ganz Münster auf dem Aasee
nighthawk - 11.01. 20:17

historisches

suche

 

buttonmania

xml version of this page

paRSS - Feews! for the rest of us

startseite > Samstag, 26.02.2005


Samstag, 26. Februar 2005

Verkauf von GMail Einladungen führt zu Abmahnung?

Ausdrücklich wies Giersch darauf hin, dass nur solche Gmail-Nutzer abgemahnt wurden, die in großer Anzahl mit Gmail-Einladungen gehandelt haben, so dass ein Handeln im geschäftlichen Verkehr vorliegt.
Was ja eh auch von Google Seite her verboten ist... Ich hatte dem Support von Google mal eine Mail mit Links zu ein paar Gmail Einladungsauktionen geschickt.. Ich weiß gar nicht, ob die irgendwas dagegen unternommen haben, aber ich habe auf jeden Fall nur so einen Standard-Textbaustein als Antwort zurück bekommen.
Wer Gmail-Einladungen kostenlos verteilt, hat demnach derzeit nichts zu befürchten.
Ok.. Ich hab noch 50, wer will? :)

New Yorks Olympiabewerbung: Die wahnwitzige West Side Story

die ganze geschichte ist recht interessant.. nicht am anfang von den vier olympiafritzen irritieren lassen, gut wirds erst, wenn erklaert wird, wo die das olympiastadion bauen wollen, wieso es ganau dieser platz sein muss, wie geheim die jets mit der MTA (dem bisherigen besitzer, der da bisher nur zuege parkt) verhandelt haben und warum die besitzer des madison square garden nicht wollen, dass da ein sportstadion hinkommt und einfach mal locker den sechsfachen betrag fuer das grundstueck bieten :)
Doch die MTA horchte auf - schließlich leidet sie unter chronischer Geldnot. "So wichtig, wie mir die olympischen Spiele sind", sprach deren Vorsitzender Peter Kalikow, "mein Hauptziel ist, den besten Deal für die MTA zu erreichen."
tja.. es hilft denen sicherlich nicht, wenn die stadt auf einmal ganz urploetzlich irgendwelche mittel kuerzen muss oder anderweitig vergibt.. und auf einmal ist noch weniger geld da als vorher.. oder deren ansehen (das nach meiner erfahrung eh nicht sonderlich hoch ist) noch weiter in den keller geht..
ältere beiträge